2. Success Story durch die Jobmesse der Wirtschaftsjunioren Bad Kissingen

Die Rosenhof Seniorenwohnanlagen in Bad Kissingen konnten durch die Jobmesse der Wirtschaftsjunioren Bad Kissingen gleich zwei offene Stellen besetzen

Am 12. Oktober 2019 fand die erste Jobmesse Bad Kissingen statt. Diese von den Wirtschaftsjunioren Bad Kissingen mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Kissingen und des Landkreises Bad Kissingen ehrenamtlich organisierte Messe für Fachkräfte zählte über 1300 Besucher sowie 45 Aussteller und war ein großer Erfolg.

Alexandra Groten, Direktionsassistentin der Rosenhof Seniorenwohnanlage Bad Kissingen, und Lisa-Maria Blatz, Pflegedienstleitung der ambulanten Pflege, haben auf der Jobmesse in Bad Kissingen zwei neue Mitarbeiterinnen kennengelernt – Regina Spahn, Pflegefachhelferin und Heidi Hock-Geiger, Servicekraft.

Frau Groten, wie sind Sie auf die Jobmesse der Wirtschaftsjunioren aufmerksam geworden und warum haben Sie sich als Aussteller angemeldet?
Groten: Wir haben von der ersten Jobmesse in Bad Kissingen zum einen durch die Medien erfahren, wurden aber auch direkt über den Newsletter des Landkreises Bad Kissingen darauf aufmerksam gemacht. Da wir aktuell eine Erweiterung unseres Hauses durchführen und deshalb in absehbarer Zeit mehr Personal benötigen, haben wir diese Art der Personalakquise gerne ausprobiert und der Erfolg hat uns Recht gegeben!

Frau Spahn und Frau Hock-Geiger, mit welchem Ziel haben Sie die Jobmesse der Wirtschaftsjunioren besucht und wie sind Sie auf den Stand vom Rosenhof Bad Kissingen aufmerksam geworden?
Spahn: Nach meiner Elternzeit wollte ich wieder zurück in die Pflege. Auf der Messe wollte ich mich erst einmal nur umschauen. Die Aussteller auf der Messe waren sehr interessant für mich und ich hatte dort die Möglichkeit, mich bei verschiedenen Anbietern zu informieren.

Hock-Geiger: Ich habe durch die Medien von der Messe erfahren. Da ich zu diesem Zeitpunkt eine berufliche Veränderung anstrebte und eine neue Stelle finden wollte, habe ich die Messe besucht. Es hat mich angesprochen, dass hier Mitarbeiter, die mitten im Leben stehen, gesucht wurden. Der Stand vom Rosenhof war gut platziert und sehr ansprechend. Glücklicherweise gab es gerade eine entsprechende Stellenausschreibung, die meinen persönlichen Erwartungen entsprach.

Frau Groten, als Aussteller gehen Sie mit bestimmten Erwartungen zur Jobmesse der Wirtschaftsjunioren. Wurden diese erfüllt?
Groten: Meine Erwartungen wurden in jedem Fall erfüllt! Da ich aktiv auf die Messebesucher zugegangen bin, konnte ich sehr interessante Gespräche führen. Einige Termine für Vorstellungsgespräche wurden direkt vor Ort vereinbart. Ich war mit unserer Pflegedienstleitung Lisa-Maria Blatz den ganzen Tag am Stand. Wir hatten eigentlich nicht so große Erwartungen an die Messe, waren aber neugierig. Rückblickend können wir sagen – es hat alles gepasst. Die Verantwortlichen waren vor Ort für alles ansprechbar, das bestellte Messeequipment stand bereit und auch der Austausch und das Kennenlernen der Aussteller untereinander war sehr informativ. Wir hatten viele interessante Gespräche und es fand ein reger Kontaktaustausch statt.

Frau Spahn und Frau Hock-Geiger, Sie haben aufgrund Ihres Gespräches mit Frau Groten bzw. Frau Blatz auf der Jobmesse eine neue Anstellung gefunden. Entspricht Ihre Tätigkeit beim Rosenhof Bad Kissingen Ihren Vorstellungen?
Spahn: Meine Erwartungen wurden sogar übertroffen! Der Rosenhof kommt mir mit den Dienstzeiten entgegen und somit kann ich meine Arbeit und meine zwei kleinen Kinder gut unter einen Hut bringen. Des Weiteren gefällt mir am Rosenhof die Vielseitigkeit der Aufgaben.

Hock-Geiger: Eine Wunschvorstellung von mir war unter anderem eine bessere und familienfreundlichere Arbeitszeit, dies hat sich auf jeden Fall erfüllt! Ansonsten bin ich ein Mensch, der sich den Situationen und Herausforderungen sehr gut und schnell anpassen kann.

Was gefällt Ihnen am besten am Rosenhof?
Spahn: Das Team und das gute Miteinander!

Hock-Geiger: Das Umfeld! Ich fühle mich im Rosenhof Bad Kissingen sehr wohl. Außerdem gefällt mir das gute Miteinander mit den Bewohnern und den Kollegen. Weiterhin finde ich es sehr wichtig und auch sehr angenehm, dass die Vorgesetzten immer ein offenes Ohr für die Belange der Mitarbeiter haben.

Frau Groten, werden Sie wieder an der Jobmesse der Wirtschaftsjunioren teilnehmen und wenn ja, warum?
Auf jeden Fall. Bei der Messe besteht die Möglichkeit sein Unternehmen zu präsentieren und aktiv neue Mitarbeiter für den Pflegebereich und für andere Bereiche für sich zu gewinnen. Vielen Dank an Regina Spahn und Heidi Hock-Geiger für Ihre tolle Arbeit! Wir sind froh, die beiden als Mitarbeiterinnen bei uns zu haben.

Ihr Unternehmen war auch Aussteller auf der Jobmesse der Wirtschaftsjunioren Bad Kissingen in 2019 und konnte Mitarbeiter*innen gewinnen? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf über kontakt@jobmesse-kg.de, um Ihre Success Story zu veröffentlichen.

Menü